Hörgeräteakustiker/in

Skills: Berufe

In FABRİKA-Folge 10 erzählt uns die Hörgeräteakustikerin Nilgül Reyent Näheres über ihre berufliche Tätigkeit. Dabei lernen wir auch eine ihrer Kundinnen kennen, die anschaulich beschreibt, wie bei einem Hörschaden eine perfekt angepasste Hörhilfe die Lebensqualität verbessern kann.

Nilgül Reyent begann ihre Ausbildung im Jahr 1994 bei Iffland und ist bis heute erfolgreich in dieser Firma tätig. Hörgeräteakustiker/in ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und gliedert sich in einen praktischen Teil in einem Betrieb und einen theoretischen Teil an einer Berufsschule. Rein formal reicht ein Hauptschulabschluss, um sich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben, doch der Bundesagentur für Arbeit zufolge stellen Betriebe zu über 90 % Auszubildende mit einem mittleren Bildungsabschluss oder Abitur ein.

Hörgeräteakustiker/innen arbeiten in erster Linie in Betrieben des Hörgeräteakustiker-Handwerks und bei industriellen Herstellern von Hörgeräten. Sie beraten Kunden hinsichtlich der unterschiedlichen Hörsysteme, führen Hörtests durch, nehmen Abdrücke vom Gehörgang, stellen Maßohrstücke für Hörgeräte her, passen diese vor dem Einbau in das jeweilige Hörsystem am Kunden an, etc. Natürlich sind sie auch für die Reparatur von Hörgeräten zuständig. Auch kaufmännische Tätigkeiten wie Korrespondenz, Angebotskalkulation und Abrechnungen (mit den Krankenkassen und/oder Kunden) gehören zum Arbeitsfeld.

Bei der Tätigkeit als Hörgeräteakustiker/in kommt es auf Sorgfalt, Kundenorientierung, Kommunikationsfähigkeit und Einfühlungsvermögen an. Zum einen müssen Hörgeräte äußerst präzise eingepasst und auf das Gehör abgestimmt sein, und zum anderen gilt es, Vorbehalte, die viele Kunden gegenüber Hörgeräten haben, zu überwinden.

Rein fachlich setzt die Tätigkeit unter anderem Kenntnisse in Physik (speziell Akustik), Werken, Technik, Mathematik und Biologie voraus. Es ist also ein breites Spektrum an Kenntnissen, das während der Ausbildung vermittelt wird. Die Hörgeräteakustik zählt unter den 111 Berufen mit einem akuten Fachkräftemangel zu den Top Ten (Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Pressemitteilung Nr. 24/15. Mai 2013). Es wird in diesem Berufsfeld also dringend qualifizierter Nachwuchs gebraucht!