Berufsschullehrer/in

Skills: Berufe

In der FABRİKA-Folge 6 lernen wir Nuri Köschker kennen, der an der Balthasar-Neumann-Schule 2 in Bruchsal als Deutschlehrer tätig ist.

Die Balthasar-Neumann-Schule 2 ist eine gewerblich-technische Berufsschule, die von jungen Menschen als Teil ihrer jeweiligen Ausbildung besucht wird. Welche Voraussetzungen man für die Lehrtätigkeit an einer berufsbegleitenden Schule mitbringen muss, lässt sich nicht verallgemeinern. Zum einen hängt es von den Unterrichtsfächern ab, und zum anderen gibt es von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Regelungen.

Das Unterrichten allgemeinbildender Fächer, wie z.B. Deutsch, setzt in der Regel ein Lehramtsstudium voraus. Fachlehrer, also Lehrer berufsbezogener Fächer, benötigen üblicherweise eine qualifizierte Berufsausbildung, Berufserfahrung sowie eine pädagogische Zusatzausbildung. Wegen des zunehmenden Lehrermangels gibt es aber auch die Möglichkeit des Quereinstiegs, vor allem im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich. So ist es bei erhöhtem Bedarf z.B. auch möglich, mit einem Universitätsabschluss im jeweiligen Fach und ohne Berufserfahrung als Berufsschullehrer angestellt zu werden.

Wie Nuri Köschker hervorhebt, braucht man für die Tätigkeit als Lehrer neben der fachlichen Qualifikation vor allem Geduld und Verständnis für die Schüler/innen. Nur wenn man sie als Individuen mit ihrer jeweils eigenen Geschichte akzeptiert und behandelt, kann man sie erreichen und sie für das Lernen gewinnen.

Heutzutage gibt es an berufsbegleitenden Schulen viele Auszubildende mit Migrationshintergrund, die manchmal besondere Unterstützung benötigen, oft im sprachlichen Bereich. Aufgrund seiner eigenen Erfahrung – zuerst als arabischsprachiges Grundschulkind in der Türkei und später als Migrant in Deutschland – kann Nuri Köschker sich als Lehrer besonders gut in die Situation seiner Schüler/innern hineinversetzen. So gelingt es ihm, ein Vertrauensverhältnis schaffen, das für das Lernen besonders wichtig ist.

Untersuchungen zeigen, dass Lehrer mit Migrationshintergrund wegen der schnell wachsenden Zahl von Schüler/innen unterschiedlicher Herkunft von großem Wert sind. Sie können als Rollenvorbilder dienen und mit ihrer eigenen Migrationserfahrung viel zum interkulturellen Lernprozess beitragen. Bildungsforscher betrachten sie als Schlüssel für mehr Integration und den Bildungserfolg von Schülern/Schülerinnen mit Migrationshintergrund. Es ist zu erwarten, dass es in Zukunft einen wachsenden Bedarf an Lehrern wie Nuri Köschker geben wird.